Datenhinweise für Teilnehmer von Veranstaltungen in Präsenz und Online

Im Rahmen unserer Vorträge erheben wir Daten zu Ihrer Person. Bei Web-Vorträgen setzen wir außerdem das Kommunikations-Tool „WebEx“ ein. Deshalb wollen wir Sie mit den nachfolgenden
Datenschutzhinweisen gemäß Art. 12 ff. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns informieren.

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die:

Netzwerk Autismus Niederbayern Oberpfalz GmbH

Grasgasse 12

93047 Regensburg

Tel.: +49 (0)941/595799-81

E-Mail: opf@netzwerk-autismus.eu

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und zusätzliche Kontaktmöglichkeiten im Impressum unserer Internetseite: https://netzwerkautismus.wordpress.com/impressum/.

Datenschutzbeauftragter

Unser Datenschutzbeauftragter ist die:

Süddeutsche Datenschutzgesellschaft mbH

Ansprechpartner: Maximilian Mayer

Von-Brettreich-Straße 4

93049 Regensburg

Tel: +49 (0) 941 – 38177070

E-Mail: verwaltung@sddsg.de

Kategorien und Quellen von personenbezogenen Daten

Wenn Sie sich für ein (Web-)Vortrag, auf unserer Webseite anmelden, benötigen wir für die Rechnungsstellung Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse.
Außerdem benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen die Teilnahme an dem Vortrag zu bestätigen, sowie Ihnen bei Web-Vorträgen die Einladung für den Vortrag auf der Plattform „WebEx“ zukommen zu lassen.

Zwecke der Verarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, verarbeiten wir primär dazu, Sie bestmöglich beraten zu können. Hierzu gehören auch regelmäßige Informationen sowie eine vollumfängliche Unterstützung durch uns.

Zudem verarbeiten wir Ihre Daten, wenn Sie sich zu unseren Newslettern anmelden oder an einer Veranstaltung teilnehmen möchten.

Bei Web-Vorträgen:
Eine Aufzeichnung des Seminars erfolgt nicht.
Sie haben die Möglichkeit beim Online-Seminar die Chatfunktion zu nutzen. Sofern Sie diese freiwillig nutzen, werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um Ihre Nachrichten live im Web-Vortrag und für alle Teilnehmer sichtbar anzuzeigen.
Sie können die Videokamera jederzeit eigenständig über die „WebEx“-Applikationen ein- bzw. ausschalten. Zur Teilnahme an dem Vortrag ist es jedoch nicht erforderlich, dass Sie Ihre Kamera verwenden.
Außerdem müssen Sie beim Zutritt des Meetings nicht Ihren Klarnamen angeben, sondern können ein Kürzel, einen Phantasienamen, etc. verwenden, um innerhalb des Seminars anonym zu bleiben. Anderen Teilnehmern wird nur der von Ihnen angegebene Name angezeigt, Ihre E-Mail-Adresse ist nicht sichtbar.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir ausschließlich zur Erfüllung des Vertrages über die Durchführung an unseren (Web-)Vorträgen und stützen uns dabei auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.
Sollten Sie bei einem Web-Vortrag Ihre Videokamera freiwillig einschalten, so beruht diese Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.


Gleiches gilt für eine freiwillige Eingabe Ihrer personenbezogenen Daten im Teilnehmer-Chat des Kommunikations-Tools WebEx, die ebenfalls nur auf Ihre Initiative hin erfolgt (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO) und von unserer Seite weder erwartet wird noch gewünscht ist.
Sofern uns gesetzliche Aufbewahrungspflichten treffen, verarbeiten wir Ihre Daten auch zu diesem Zweck, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO.

Speicherdauer und Weitergabe

Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten nur solange, wie es für die Erfüllung der genannten Zwecke erforderlich ist. Im Falle gesetzlicher Aufbewahrungsfristen speichern wir Ihre Daten (Name, Rechnungsadresse) für die Dauer dieser Frist (z.B. 10 Jahre bei Rechnungsdaten gemäß Handels- & Steuerrecht).


Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet nur an unsere externen Dienstleister statt, mit denen wir datenschutzkonforme Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 DSGVO abgeschlossen haben.
Im Falle von Web-Vorträgen ist einer dieser Auftragsverarbeiter die Cisco Systems, Inc. (170 West Tasman Dr., San Jose, CA 95134, USA), dessen Online-Meeting-Tool „WebEx“ wir einsetzen.

Empfänger der Daten

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet nur statt, wenn Sie unseren BeraternIhr Einverständnis erklärt haben, dass diese Ihre Daten, Informationen, Befunde, Gutachten, etc., die im Zusammenhang mit der Beratung stehen, anfordern, besprechen, austauschen und einholen dürfen. 

Abgesehen davon, geben wir Ihre Daten an unsere Auftragsverarbeiter weiter, mit denen wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO abgeschlossen haben. 

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

Da Cisco ein weltweit tätiges Unternehmen ist, übertragen wir bei Web-Vorträgen Ihre personenbezogenen Daten möglicherweise an Cisco in den USA, an eine der weltweit verteilten Cisco Tochtergesellschaften oder an vorstehend beschriebene Dritte und Geschäftspartner, die sich in verschiedenen Ländern weltweit befinden. Durch die Nutzung unserer Websites und Lösungen oder die Bereitstellung personenbezogener Daten stimmen Sie im Umfang der geltenden Gesetze zu und akzeptieren, dass diese Daten an ein Ziel außerhalb Ihres Aufenthaltslands übertragen und dort verarbeitet oder gespeichert werden, wo unter Umständen andere Datenschutzstandards gelten. Cisco schützt und ermöglicht die globale Übertragung von personenbezogenen Daten über die APEC-Datenschutzzertifizierung, EU-, UK- und Swiss-US Privacy Shields und verbindliche unternehmensinterne Vorschriften der EU – Controller.

Ihre Rechte als betroffene Person

  • Als betroffene Person haben Sie folgende Rechte hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie uns gegenüber geltend machen können:
  • Recht auf Auskunft unter anderem über die Kategorien der verarbeiteten Daten, der Verarbeitungszwecke, die Speicherdauer sowie etwaige Empfänger, gemäß Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung unrichtiger bzw. unvollständiger Daten, gemäß Art. 16 und 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO, soweit die Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses erfolgte.
  • Widerrufsrecht einer Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO
  • Ein Recht auf Datenübertragbarkeit in einem gängigen Format gemäß Art. 20 DSGVO.
  • Beschwerderecht gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes.

Die für uns zuständige Behörde ist:
Bayrisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA), Promenade 18, 91522 Ansbach
Tel.: 0981/180093-0, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de.